Letzte Änderung:  
29.03.2010 13:10:12
 
ein Counter...
Anmelden
  Über IWAN - [Aktuelle Änderungen] - [Release 4.0.7.99]  
Bild Über IWAN
Bild Das Produkt
Bild ein wenig Technik
Bild Referenzen
Bild Open GIS
Bild History
Bild Aktuelle Änderungen
PixelBild z.Z. in Arbeit
PixelBild Release 4.0.7.99
PixelBild Release 4.0.5.200
PixelBild Release 4.0.3.224
PixelBild Release 4.0.2.153
PixelBild Release 4.0.1.200
PixelBild Release 4.0.0.753
PixelBild Release 4.0.0 / Beta 1
PixelBild Release 3.4.5.101
PixelBild Release 3.4.4.75
PixelBild Release 3.4.3.2
PixelBild Release 3.4.2.17
PixelBild Release 3.4.1.26

Bild Dokumentation
Bild Datenzugriff
Bild IwanScript
Bild Symbole und Klassifikation
Bild How-To's
Bild Beispielskripten

Bild Kontakt/Impressum
Bild Kontakt
Bild Impressum
Bild Haftungsausschluss
Bild Copyright
Bild Weitere Links

 

Release 4.0.7.99

Veröffentlicht am 23.12.2007.

Änderungen seit der Version 4.0.5.200 (vom 03.08.2007):

23.12.2007
  • Für den Parameter theImageType (z.B. bei SetTheImageParameters) kann jetzt auch PNG32 angegeben werden. Werden transparente PNG's angefordert wird dann der Alphakanal entsprechend gesetzt. Alternativ kann auch PNG24 definiert werden (ist analog zu der Standardvorgabe "PNG").
  • Für WFS Ebenen werden Filter (im Query-String) jetzt korrekt kodiert.
  • Sehr komisches Problem bei Oracle Ebenen behoben (Verlust der Verbindung). Dieses konnte gelöst werden in dem bei einigen Abfragen statt "where RowNum =0" nun "rowNum<1" eingefügt wurde.
  • Für WFS Ebenen kann das neue Attribut WfsForceBBoxAsFilter:boolean definiert werden. Dadurch werden für GetFeature Anforderungen bei Zeichenaktionen keine "BBOX=..." sondern ein Filter verwendet (Deegree Server unterstützen leider keine BBOX Anfragen, der UMN MapServer wiederum die Filter nicht, da ein Bug in MapServer vorliegt, wobei die gml:Box nicht "verstanden wird).
  • Alle intern erstellten Bilder (DIB's) werden nun mittels Memory Mapped Files erstellt (damit sind größere Auflösungen möglich).
  • Sitzungen werden nun exklusiv gesperrt, alle Aufrufe auf das Session-Objekt werden synchronisiert, ausgenommen sind folgend Methoden des Session Objekt:
    1. sesCancelOperation
    2. sesTryGet
    3. sesLock
    4. fnVALID
    5. fnEXISTS
    6. sesUseLayerStat
    7. sesID
    8. sesVAR
    9. sesStartTime
  • Einige Verbesserungen im Exception-Handling, unter bestimmten Umständen konnte es zu einem Fehler innerhalb der Exception Behandlung kommen.
  • Die Warnung EMails wg. fehlerhafter Bilderstellung (DC Create failed ...) werden nur noch dann versendet, wenn Bildhöhe und Breite > 0 Pixel sind.
  • In der Funktion DrawImage eines Designlager Skriptes kann als 2. Parameter "WholeImage" angegeben werden. Dann werden die der Funktion übergebenen Bilder an Position 0/0 unskaliert in das Kartenbild ausgegeben.
22.11.2007

Hinweis: Version 4.0.7.55

  • Erste Tests mit der Spatial Option des Microsoft SQL Server 2008 wurden durchgeführt. Microsoft's SQL Server versteht sich in der (kommenden) Version 2008 auf Open Gis konforme Geometriedaten.
    Wir haben erste Tests durchgeführt und werden in Kürze die Liste der Datenquellen erweitern können... .
  • Der Zugriff auf ESRI SDE Ebenen wurde auf die SDE Version 9.2 angepasst.
  • Der Zugriff auf Oracle Ebenen wird nun mit der OCCI (C++ API von Oracle für den Datenzugriff) realisiert. Dabei ist Clientversion 10g notwendig. (Der Zugriff auf Oracle 11 wurde ebenfalls erfolgreich getestet).
    Im diesem Zusammenhang bereitete uns eine Memoryleak einige Probleme.
    Schuld war eine "falsche" Kompiliereinstellung /MT. Die Oracle API verwendet eigene HEAPS. Damit das Freigeben des Speichers einwandfrei funktioniert, musste die Kompilieroption /MD gesetzt werden. Alle Bibliotheken wurden entsprechend angepasst.
    Noch offen ist der Zugriff auf Texteebenen (theType:"Anno") mit der OCCI.

    Die Connections werden pro Sitzung gepoolt. Dieses Verfahren erweist sich performanteste Variante. Der Parameter "OracleCloseTimeOut" sollte >0 gesetzt werden. Wir konnten mit Werten um die 60 Sekunden den besten Kompromiss zwischen Auslastung und Performance feststellen. Die Verwendung des integrierten Connectionpooling erweist sich im Zusammenhang mit Objekten als nicht optimal.
  • MYSQL Api wurde implementiert. Damit kann wurde der Zugriff auf MYSql Server ab Version 5 auf Geometriedaten gegenüber der ODBC basierten Version wesentlich verbessert werden.
11.10.2007

Allgemeines

  • Die Debugausschriften von Iwan werden jetzt farbig markiert ausgegeben, wenn Iwan in der Konsole gestartet wird (option /d) (Fehler Rot,...)
  • Neue Telnetbefehle LOCKSERVER und UNLOCKSERVER implementiert (sendet Http Status 504 - Service unavailable).
    Des Weiteren kann mittels DROP SESSIONS  für alle Sitzungen ein entsprechendes Signal gesendet werden.
  • Iwan prüft beim Serverstart für jedes virtuelle Verzeichnis, ob eine Datei mit Namen "load_on_server_start.iws" vorhanden ist. Diese wird direkt als IwanScript ausgeführt. Damit ist z.B. das Laden von Projekten beim Dienstestart realisierbar. Ist ein Mailserver eingerichtet, wird der Erfolg dieser Aktion per E-Mail zugestellt.

WebFeatureServices in Version 1.1.x werden unterstüzt.

Änderungen an Oracle Ebenen

  • Kritischer Fehler: Klassifizierte Darstellungen mit String-Werten konnten zu einem Absturz führen
  • Neuer Parameter: "OracleCloseTimeOut". Damit kann eingestellt werden, dass Oracle-Connections nach einem Leerlauf von n Sekunden automatisch geschlossen werden. Dieser Paramter ist über die Registry oder via Telnetzugang zu aktivieren.
  • Geometrien mit "Measure" werden korrekt ausgewerte (GTYPE 3x01)

Änderungen an IwanScript

  • Neue Methoden für das Server Objekt:
    server.SetTraceLevel("Detail|Script|...",{BoolSetMinTo});
    strLevel=server.GetTraceLevel();
    boolResult=server.SendNotifyMail(stringBody);
  • Neue Skriptfunktion:
    boolImageAvail=SessionImageAvailable();
    resultArray=FindFiles(FileFilter); 
    
  • Der include Befehl wurde um einen dritten Parameter erweitert. Dieser legt fest, ob die Variablen aus dem aufrufenden Skript vererbt werden sollen. Bsp: include(file,bool,boolShareVarMap).
21.08.2007

Die Versionsangaben 1.1.1 und 1.1.2 für WMS Ebenen werden jetzt direkt weitergereicht (bisher wurde immer 1.1.0 übergeben)

20.08.2007

Für PostgreSQL Ebenen wird jetzt der Datentype "NUMERIC(x,y)" korrekt ausgewertet.

17.08.2007

Hinweis: Version 4.0.5.505

  • Fehler bei asynchronen WMS Anforderungen wurde behoben,
  • SymbolOffset für Marker wurden implementiert,
  • keine Längenbeschränkungen bei Abfragen für ODBC und PostgreSQL Ebenen mehr,
  • Parameter WmsTimeOut und WmsMinTimeout wurden implementiert. Für jede Abfrage mit einer Timeout-Überschreitung wird dabei der Timeout Wert um 30% verringert. Nach 5 Minuten wird der Originalwert wieder angenommen. Ziel dieser Änderung ist eine Verbesserung des Antwortverhaltens für WMS Ebenen.
  • Das Extent Objekt wurde um die Eigenschaften CenterX, CenterY und die Methode Compare erweitert.
  • Fehler bei der IWS Operation "-" (Minus), u.U. konnte es zu einem internen Fehler führen, da der Puffer auf 20 Zeichen begrenzt war.
  • Bessere Untersützung für den ORACLE Datentyp CLOB implementiert.
Druckersymbol Druckversion dieser Seite 

Zuletzt geändert am 23.12.07 (rn)
Seitenalias: "Release4.0.7.99"
   Sitemap | IDU Homepage: [http://www.idu.de] cardo Homepage: [http://www.cardogis.com] GDDB Homepage: [http://www.gddb.de]