Letzte Änderung:  
29.03.2010 13:10:12
 
ein Counter...
Anmelden
  Dokumentation - [Symbole und Klassifikation] - [Symbole]  
Bild Über IWAN
Bild Das Produkt
Bild ein wenig Technik
Bild Referenzen
Bild Open GIS
Bild History
Bild Aktuelle Änderungen

Bild Dokumentation
Bild Datenzugriff
Bild IwanScript
Bild Symbole und Klassifikation
PixelBild Maßstabsab. Darstellung
PixelBild Symbole
PixelBild Allgemeine Befehle
PixelBild Flächensymbole
PixelBild Liniensymbole
PixelBild Punktsymbole
PixelBild Textsymbole
PixelBild Klassifikationen
PixelBild Kartenqualität
PixelBild Beispielsymbole
Bild How-To's
Bild Beispielskripten

Bild Kontakt/Impressum
Bild Kontakt
Bild Impressum
Bild Haftungsausschluss
Bild Copyright
Bild Weitere Links

 

Symbole

Die Darstellung der kartographischen Elemente wird durch Symbolnummern geregelt. Diese Symbolnummern beziehen sich dabei auf den Null-basierten Index aus der jeweils geladenen Symboldatei.

Übersicht

Ein Symbol kann definiert werden durch:

  • einen Stift,
  • einen Pinsel,
  • ein Punktsymbol oder
  • eine Schriftart.

Alle genannten Elemente können in einem Symbol definiert werden. Wie die Darstellung eines geographischen Objektes erfolgt, ist durch den Geometrietyp festgelegt:

  • bei flächenhaften Objekten wird der Stift für die Umrandung und der Pinsel für die Füllung des Objektes verwendet.
  • bei linienförmigen Objekten wird nur der Stift berücksichtigt.
  • bei Punkten findet das entsprechend definierte Punktsymbol seine Anwendung.
  • und alle Arten von Beschriftungen verwenden die eingestellten Schriftparameter.

Dieses Vorgehen macht Sinn, da IWAN generell die Mischung von unterschiedlichen Geometrie in einer Datenquelle unterstützt.

Dateiformate

In den ersten IWAN Versionen wurden die Symboldateien noch in einem binären Format gespeichert. Die Erstellung erfolgte über einen Symboledior. Dieser war Bestandteil unsererer Desktopanwendung IWANView. Da die Erweiterbarkeit schlecht war, wurde bald auf ein Skriptbasiertes Dateiformat gewechselt. Die Dateierweiterung für das Skriptbasierte Format ist "IPALX", für das Binäre Format "IPAL". Mit IPALX Dateien können IPAL Dateien zur Laufzeit modifiziert werden. Damit konnte ein Verlust der Kompatibilität vermieden werden.

Die IpalX Dateien werden wie IWS Dateien behandelt. Der Befehlsatz der Grundfunktionen ist dabei identisch. In IpalX existieren entsprechenden Funktionen zur Beschreibung der Eigenschaften.

IPALX-Dateien

Eine Ipalx Datei präsentiert ein Symbolset in Form einer ASCII Datei in welcher mit einfachen Skriptbefehlen die entsprechenden Symbol definiert werden. Das Attribut zur Verwendung, z.B. bei der Zuweisung an Ebenen, enthählt demzufolge den entsprechenden Dateinamen.

Geben Sie bei Symboldateiangaben einen Dateinamen ohne Extension an, so wird zuerst geprüft ob eine .ipal existiert, danach ob eine .ipalx existiert.

Als Besonderheit können einer Datei auch Argumente analog der Darstellung eins Query-Strings übergeben werden. Die Datei greift wie gewohnt mit der Schreibweise $VARIABLE auf die so übergebenen Parameter zu.

Beispiel, der Aufruf:

  ... theSymbolSet:"test.ipalx?COLOR=Red&FONT=WingDings&CHARCODE=46" ...
test.ipalx:
Go;
  SetTrueTypeMarker(0,$FONT,10,"NULL",$COLOR,$CHARCODE);
End;
Druckersymbol Druckversion dieser Seite 

Zuletzt geändert am 19.09.04 (rn)
Seitenalias: "IPALX"
   Sitemap | IDU Homepage: [http://www.idu.de] cardo Homepage: [http://www.cardogis.com] GDDB Homepage: [http://www.gddb.de]